alkoholfreies bier

Alkoholfreies Bier: Ja, das schmeckt!Über Herstellung & Sortenvielfalt

Alkoholfreie Biere sind viel besser als ihr Ruf – rund 400 Marken schenken in Deutschland alkoholfreies Bier aus. Nicht nur Pils, auch Weizen, IPAs oder Pale Ales gewinnen als alkoholfreie Sorten an Beliebtheit. Doch wie wird alkoholfreies Bier hergestellt? Und ist es eigentlich gesund?

Wann ist ein Bier alkoholfrei?

Ab einem Alkoholgehalt von weniger als 0,5 % gilt ein Bier in Deutschland als alkoholfrei. Das klingt zunächst viel, ist aber eine Menge, die selbst auf alkoholempfindliche Menschen keinen messbaren Einfluss hat. Beispielsweise können auch Fruchtsäfte mit der Zeit angären und einen ähnlichen geringen Alkoholanteil enthalten. Seit einigen Jahren gibt es sogar 0,0 % Biere wie zum Beispiel Budels Malt 0,0 %  oder das Budels Malty Dark 0,0 %.

Der Trend geht nach oben

Was sicher ist, am „fahlen“ Geschmack, den viele mit alkoholfreiem Bier verbinden, hat sich einiges geändert und als Stil an Beliebtheit gewonnen. Das lässt sich sogar mit Zahlen belegen: Etwa 6 Prozent der gebrauten Biere in Deutschland sind heute alkoholfrei, das ist doppelt so viel wie noch vor 10 Jahren.

Ist alkoholfreies Bier gesund?

Gesünder als normales Bier ist es auf jeden Fall: Der geringere Alkoholgehalt ist nicht nur besser für die Leber, sondern enthält auch noch weniger Kalorien, etwa die Hälfte eines normalen Bieres. Zudem sind viele Biere isotonisch und daher bei Sportlern beliebt: Die deutsche Olympiamannschaft sorgte jüngst für Schlagzeilen, als sie sich 3500 Liter alkoholfreies Bier ins olympische Dorf liefern ließen.

Alkoholfreies Pack

Entdecke die alkoholfreie Vielfalt mit 12 leckeren Bieren

Ja, alkoholfreies Bier schmeckt - und ist heute viel besser als sein Ruf! Überzeuge Dich selbst mit unseren 12 alkoholfreien Bieren in einem Pack: IPAs, Pale Ales, Blond, Pilsner, Weizen und sogar ein Quadrupel. Perfekt zum Trainieren, für Autofahrer oder wenn Du einfach mal eine Pause machen willst.

✔️ 12 leckere alkoholfreie Biere
✔️ Kostenloser Versand
✔️ Zum Wunschtag zu Dir geliefert

€ 26,83 € 19,95
Inkl. MwSt. 19%, & 0,00 € Pfand unbekannt/1 ltr

Wie wird alkoholfreies Bier hergestellt?

Ebenfalls nach dem Reinheitsgebot gebraut, ist der Brauprozess ist im Grunde der gleiche wie von jedem anderen Bier. Es gibt aber verschiedene Varianten, den Alkoholgehalt zu verringern. So kann entweder die Alkoholbildung während des Gärprozesses reduziert oder aber der Alkohol nachträglich entzogen werden.

Den Alkoholgehalt im Gärprozess verringern

Eine mögliche Methode ist die gestoppte Gärung. Bevor der Alkoholgehalt mehr als 0,5 % erreicht, wird der Gärprozess abgebrochen indem alles kurz stark erhitzt und die Hefe so abgetötet wird. Oft enthalten diese Biere noch Restzucker und sind dadurch sehr süß. Das Verfahren bietet sich daher am besten für Weizenbiere an.

Die gedrosselte Gärung funktioniert, indem die Gärtemperatur sehr niedrig gehalten wird. Die Hefe wandelt den Malzzucker dann nur sehr langsam in Alkohol um, die Aromen haben mehr Zeit, sich zu entwickeln – die Biere sind trotzdem meist noch süßlich.

Eine Methode, die international für Aufsehen sorgte, verwendete die Kreativbrauerei Kehrwieder aus Hamburg bei ihrem preisgekrönten IPA ü.NN - über NormalNull: Sie verwendeten einen speziellen Hefetyp, der weniger Alkohol produziert. Die Hefesorte Saccharomyces Ludwigii beispielsweise kann nicht gut mit Maltose und Glucose umgehen – und somit schlechter in Alkohol umwandeln, der Prozess stoppt bevor der Alkoholgehalt 0,5 Prozent beträgt.

Kehrwieder Kreativbrauerei: Oliver beim Brauen

Oliver von der Kreativbrauerei Kehrwieder beim Brauen. © Julia Schwendner

Den Alkohol nachträglich entfernen

Eine andere Möglichkeit ist, den Alkohol nach dem Brauen zu entfernen. Das funktioniert zum Beispiel über das Destillationsverfahren. Das Bier wird erhitzt, sodass Alkohol und Wasser aufgrund ihrer unterschiedlichen Siedepunkte getrennt werden. Dabei können aber auch hitzeempfindliche Aromen verloren gehen.

Den Alkohol zu Filtrieren ist eine weitere Alternative zum Beispiel mit der sogenannten „Umkehrosmose“. Hier wird der Alkohol durch eine Membran gepresst, die nur Wasser und Alkohol durchlässt. Die restliche, hochkonzentrierte Flüssigkeit wird so lange mit Wasser versetzt, bis der Alkoholgehalt nur noch 0,5 Prozent beträgt.

Oft ein Mix aus mehreren Methoden

Die große Kunst beim Brauen alkoholfreier Biere ist, dass die Malz- und Hopfenaromen nicht verloren gehen. Nicht selten werden in der Praxis daher mehrere Methoden verwendet, um alle geschmacklichen Aromen voll auszuschöpfen.

Sortenvielfalt alkoholfreier Biere

Über 400 deutsche Marken haben inzwischen alkoholfreie Biere in ihrem Sortiment. Die meisten alkoholfreien Biere sind noch Pilsner wie beispielsweise das bekannte Jever Fun.

Aber auch immer mehr alkoholfreie Weißbiere und Ales tauchen auf: Schneider Weisse TAP 3Erdinger AlkoholfreiPaulaner Hefe-Weissbier Alkoholfrei oder Weihenstephaner Hefeweizen Alkoholfrei sind bei jeglichen Tests alkoholfreier Weizen vorne mit dabei.

Weizenbier alkoholfrei

Vorreiter alkoholfreie Pale Ales sind zum Beispiel BRLO Naked und BrewDog Nanny State. Und hast Du schon mal ein alkoholfreies IPA probiert? Ein absoluter Beststeller und das Paradebeispiel, dass alkoholfrei sehr wohl variantenreich geht: Das IPA ü.NN – überNormalNull der Kreativbrauerei Kehrwieder. Das erste alkoholfreie IPA in Deutschland, dass mit der gezüchteten Hefe für Schlagzeilen sorgte.

Überzeuge Dich selbst

Und schmeckst Du einen Unterschied zu alkoholreicherem Bier? Probier es selbst und wähle Deine Favoriten aus unsere Palette aus oder bestellt Dir direkt das Alkoholfreie Pack. Prost!

Mehr spannende Artikel?

Reinheitsgebot und Craft Beer: Passt das zusammen?
Craft Beer: Warum mehr bezahlen?
Alle Artikel anzeigen

Alkoholfreie Biervielfalt
ALLE ALKOHOLFREIEN BIERE

 

Bist Du 18 Jahre oder älter?

Du kannst nur Craft Beer kaufen, wenn Du 18 Jahre oder älter bist. Wir verkaufen kein Bier an Minderjährige. 

Stimmst Du dem Gebrauch von Cookies zu?

Wir verwenden Cookies, um Dir ein angenehmes Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen (lies unsere Datenschutz- und Cookie-Richtlinien).