Ist Cider Bier

Ist Cider auch Bier?

Bier und Cider (sozusagen Apfelwein mit Kohlensäure) werden oft miteinander verglichen, aber in Wirklichkeit sind die beiden alkoholischen Getränke total unterschiedlich. Da wir mit Orchard Thieves unsere Auswahl für The SUB erweitert haben, wollen wir nun einen Blick auf die Geschichte des Cidres werfen.

Mit dem Launch von Orchard Thieves (auch bekannt als Apple Bandit) für The SUB gibt es endlich einen Cider für die Heimzapfanlage. Orchard Thieves nutzt rund 125 Jahre Erfahrung mit Cider, um den tollen Cider aus einer köstlichen Mischung aus süßen und sauren Äpfeln herzustellen.

The SUB Compact Schwarz

-33%

Kompatibel mit 2 Liter SUB Fässern

€ 129,00 € 86,76
(unbekannt/1 L) | Inkl. MwSt. 16%, | 0,00 € Pfand

Orchard Thieves Draught Selection - SUB Fass

Cider | 4,5% | 2 Liter

€ 7,79
(3,90 €/1 L) | Inkl. MwSt. 16%, | 0,00 € Pfand

Was ist Cider?

Cider ist ein alkoholisches Getränk, das aus Äpfeln hergestellt wird, insbesondere aus dem Zucker deren Saftes. Aus diesem Grund wird Cider. Da es bei den verschiedenen Apfelsorten große Geschmacksunterschiede gibt, gibt es auch eine enorme Vielfalt an Geschmacksrichtungen innerhalb der Cider. Cider, wie Wein und Bier, können zu vielen verschiedenen Gelegenheiten getrunken werden, je nach Geschmack und Art, die Du wählst. Für die Zubereitung von Cider werden spezielle, oft etwas kleinere Äpfel verwendet. Das sind spezielle Cideräpfel. Die Brauerei wählt oft eine Mischung aus verschiedenen Sorten, um den Geschmack oder den Alkoholgehalt zu beeinflussen. Die Äpfel werden dann nach ihrer Süße (die Zuckermenge bestimmt letztlich auch den Alkoholgehalt), dem Säuregehalt, der Bitterkeit oder den vorhandenen Tanninen ausgewählt.

Cider gab es bereits zu Zeiten der Griechen und Römer, aber die moderne Version des Getränks stammt hauptsächlich aus dem Mittelalter. Heute wird dieser meist in England, Frankreich und Spanien produziert, obwohl die Amerikaner inzwischen auch Cider für sich entdeckt haben.

Cider vs Bier

Wegen der Farbe und vielleicht des Vorhandenseins von Kohlendioxid wird Apfelmost oft mit Bier verglichen, während es sich in Wirklichkeit um völlig andere Getränke handelt. Tatsächlich kommt Cider dem Wein näher, da beide aus fermentiertem oder fermentiertem Zucker aus Fruchtsaft (Äpfel bzw. Trauben) hergestellt werden.

Im Bier stammen diese Zucker jedoch aus verschiedenen Getreidesorten und nicht aus Früchten. Hier können Gerste oder Weizen, aber auch Roggen oder sogar Mais und Reis verwendt werden. Diese Körner müssen dann zuerst gemälzt werden, wobei die Körner keimen und Enzyme bilden, die Stärke in fermentierbaren Zucker umwandeln können.

Was die beiden Getränke gemein haben, ist, dass diese Zucker dann durch Fermentation in Alkohol und Kohlendioxid umgewandelt werden. Wie beim Bier ist dies ein äußerst schonender Prozess, bei dem die Gärung auch den Geschmack mitbestimmt. Nach der Gärung wird der Cider noch aromatischer, indem er einige Monate in Holzfässern gelagert wird, wie wir es auch von einigen Biersorten kennen. 

Wie schmeckt Cider?

In Frankreich werden Cider oft in zwei Kategorien eingeteilt: doux (süß) und brut (trocken). Es gibt jedoch noch viel mehr verschiedene Geschmacksrichtungen und Geschmacksprofile. Es gibt auch sauren Cider; etwas erfrischend oder schwerer und komplexer; es gibt echten Cider mit 95% reinem Apfelsaft, aber auch Cider mit tollen Kombinationen wie Birne, Maracuja oder Kiwi. Kurz gesagt, es ist für jeden etwas dabei.

Wie und wann trinkst Du Cider?

Wie und wann man einen Cider trinkt, hängt, genauso wie beim Bier,sehr stark von dessen Art ab, den man trinkt. An warmen Tagen kann man einen frischen oder süßen Cider draußen genießen, am besten noch mit ein paar Eiswürfeln im Glas. Ein schwererer oder komplexerer Apfelmost kann auch eine schöne Kombination mit bestimmten Gerichten sein. Du kannst sogar mit Cider kochen; die Engländer lieben Cider & Schweinefleisch, wobei das Schweinefleisch langsam im Cider gekocht wird. Oder mach Dir einen Cider-Cocktail mit Whisk(e)y!