Bestes belgisches Bier: Top 10

Top 10: Was ist das beste belgische Bier?Duvel, La Chouffe oder ein ganz anderes?

Belgien – kleines Land, ganz groß im Bier! Seit 2016 gilt die Bierkultur sogar als UNESCO Kulturerbe. Doch was sind eigentlich die allerbesten belgischen Biere? Hier kommen sie – die Top 10!

Belgien nimmt nur 0,006 % der gesamten Erdoberfläche ein und ist damit eines der 100 kleinsten Länder der Welt. Wenn es um Bier geht, ist Belgien aber weltbekannt! Nicht umsonst, wurde die Bierkultur 2016 zum Kulturerbe erklärt.

Was ist nun das beste belgische Bier?

Unsere Top 10 basieren unter anderem auf der Popularität in unserem Shop, den Favoriten im Beerwulf-Team, den bereits gewonnenen Awards und der Bewertung auf  Untappd (Bierbewertungs-Plattform). Wir präsentieren sie in zufälliger Reihenfolge - los geht's!

1. Tripel Karmeliet: Der Publikumsliebling

Tripel KarmelietDas Tripel Karmeliet, gebraut mit drei Malzsorten, ist der absolute Publikumssieger! Es gehört definitiv zu den Bestsellern im Beerwulf-Shop und wird sogar im Beerwulf-Team am häufigsten als belgisches Lieblingsbier genannt. Auf Untappd rühmt sich das Tripel mit unglaublichen vier Sternen aus 237.000 Bewertungen! Wenn es so vielen Biertrinkern gefällt, muss es einfach gut sein.

Das starke Karmeliet (8,4 % Alkohol) wird aus Gerste, Weizen und Hafer gebraut – ein wirklich tolles Bier, perfekt ausbalanciert und fantastisch mit verschiedenen Käsesorten, vor allem aber cremigem Brie.

2. Affligem Blond: Stil-Repräsentant

Affligem BlondBelgisches Blondbier ist seit Jahren ein sehr beliebter Bierstil. Kein Wunder, denn ein gutes Blondes ist lecker und geschmeidig, stark, aber nicht zu schwer, nicht zu süß und ausgewogen bitter. Genau das alles ist Affligem Blond!

Die typische Affligem-Hefe verleiht unserem blonden Bestseller eine gute fruchtige Note und macht das Bier ebenfalls zu einem Favoriten des Beerwulf-Teams. Über acht Auszeichnung hat das Bier bereits erhalten – davon wurde es mehrfach vom World Beer Award gekürt!

Die Geschichte der Affligem Brauerei geht übrigens knapp 1000 Jahre zurück, noch heute werden die Biere nach altem Rezept gebraut, das aber an moderne Technologien angepasst wurde. 

3. Chimay Bleue: Dunkler, kräftiger Trappist

Chimay BleueDas erste dunkle Bier in unserer Liste und ebenfalls das erste Trappistenbier: Chimay Bleue (blau), auch „Grande Réserve“ genannt. 

Du liebst Tripel, aber nicht die ganz dunklen? Dann lass Dich vom König von Chimay überzeugen. Das dunkle Malz bleibt dezent, Du schmeckst es eher in Form von Karamell und Toffee.

Außerdem kann man das Chimay Bleue ausgezeichnet reifen lassen - nach einigen Jahren wird es weicher, süßer und „reifer“ im Geschmack wie zum Beispiel bei einem Portwein. Das Warten ist es definitiv wert!

4. Duvel: Ein Original

DuvelEin Bier mit Kultstatus - das bereits sehr oft und gut kopiert wurde, an das Original kam aber noch keiner ran. Stark, lecker, zugänglich und abenteuerlich in einem – das ist Duvel.

Mit 8,5 % ist es ein typisch belgisches Starkbier. Der Alkohol sorgt für ein süßes Empfinden, die Hopfensorten Saaz und Styrian Golding für den fruchtigen Charakter, der an Orange erinnert. Der Abgang ist schön stramm und leicht pfeffrig. 

Stramm, aber nicht zu komplex. Genau, das macht es zu einem Bier, von dem man sagen kann: immer gut! Noch besser ist es mit einer Portion „Kibbeling“ (Fischgericht in Backteig).

Duvel einschenken

5. Pauwel Kwak: Im Kutscherglas 

Pauwel KwakEin verdienter Platz in unseren Top 10 und eines unserer meist verkauften Biere ist das Pauwel Kwak. In diesem bernsteinfarbenen Bier gibt es Toffee und würzige Noten mit einer an Orangen erinnernden Fruchtigkeit zu entdecken. Es ist weich, süß und angenehm bitter - nicht ohne Grund wird es von so vielen geliebt.

Ein Pauwel Kwak wird original in dem weltbekannten "Kutscherglas im zugehörigen Holzhalter" serviert. So wurde es früher an der Kutsche befestigt - daher der Name. Noch heute wird es in einigen Bars so vorgesetzt.

6. Westmalle Tripel: Die Mutter aller Tripel

Westmalle TripelOft zitiert als der Ursprung aller Tripel - das Westmalle Tripel. Gebraut in der zweitältesten Trappistenbrauerei Belgiens und damit auch das zweite Trappistenbier in unserer Liste.

Westmalle als Erfinder des Stils zu bezeichnen, ist höchstwahrscheinlich übertrieben. Tatsache ist aber, dass Westmalle als erstes dem dunklen Bier den Namen "Tripel" gab, woraufhin viele andere Brauer folgten.

Ebenfalls sicher ist, dass Westmalle Tripel ein fantastisches Bier ist: Voller leckerer fruchtiger Aromen von Banane und Birne, mit einer gewissen würzigen Note und sogar gut gehopft, was für eine angenehme Balance zum starken Körper und der Süße sorgt.

7. Rochefort 10: Alkoholbombe

Rochefort 10Mit über 11% Alkohol das stärkste Bier auf unserer Liste – und ebenfalls ein anerkanntes Trappistenbier. Dem entkommen wir auch nicht, denn aus Belgien stammen sechs der weltweit nur zwölf existierenden Trappistenbrauereien (erfahre hier mehr über Trappistenbiere).

Das starke, braune Rochefort 10 sollte man in aller Ruhe genießen. Fruchtige Aromen von Pflaume, Rosinen und Feigen harmonieren gut mit malzigen Noten, die an Karamell, Lakritze und einen Hauch Schokolade erinnern. Es folgt ein blumiger, würziger Eindruck, der in einem warmen weich-herben Nachgeschmack endet. 

Es ist die einzigartige Trappistenhefe von Rochefort, die dem Bier seine Seele und damit seinen ganz individuellen Geschmack verleiht. Mit der gleichen Hefe werden übrigens auch Rochefort 6 und Rochefort 8 gebraut - Biere, die Du unbedingt probieren solltest! 

8. La Chouffe: Das Bier mit dem Zwerg

La ChouffeOhne das weltberühmte La Chouffe sind die belgischen Top 10 nicht komplett! Was sicherlich zum Ruhm beigetragen hat, ist der freundliche Kerl auf der Flasche - wer „das Bier mit dem Zwerg“ meint, der meint „La Chouffe“.

La Chouffe verführt mit seiner goldenen Farbe und der schönen, festen Schaumkrone. Was zuerst auffällt, sind die Noten von Koriander, Orangenschale und Mandarine. Es schmeckt angenehmen süß und fruchtig frisch. Ein perfektes Finale ist schließlich der weiche, würzige Nachgeschmack

 

La Chouffe öffnen

9. Troubadour Magma: IPA oder Tripel?

Troubadour MagmaDie Nummer 9 der besten belgischen Biere ist definitiv ein Sonderling: Ist es ein IPA oder ein Tripel? Vielleicht ist es beides. 

Denn das Troubadour Magma hat die typisch fruchtigen Aromen eines IPAs nach Passionsfrucht, Zitrusfrucht und Mango, gut kombiniert mit fruchtigen Hefearomen von Apfel und Ananas. Auch das keksähnliche Malzaroma erinnert eher an ein IPA, aber Körper und Alkoholgehalt (9%) sind typisch für ein Tripel. Trotzdem wagten die Brauer „The Musketeers“ mal etwas anderes als ein klassisches Tripel. Prost auf das!

10. Orval: Rar, aber oho

OrvalLast but not least – das Orval, unser abenteuerlichstes Bier, weil es einfach immer anders schmeckt. Das liegt an der Brettanomyces (Brett) Hefe, die dafür sorgt, dass sich das Bier stets weiter entwickelt. Und das heißt auch, Du kannst bei jedem Verkosten etwas Neues entdecken. Deshalb wird auf jeder Flasche Orval das Abfülldatum abgedruckt. 

Ein junges Orval ist noch etwas süß und hopfig. Im Laufe der Zeit wird dieses weltberühmte Trappistenbier trockener, sprudeliger und komplexer. Es entwickelt sich eine säuerliche Note mit typischen „Brett-Aromen“, die sich an Bauernhof oder Pferdedecke erinnern. Die Pracht eines Bieres, die niemals langweilig wird.

Orval ist übrigens ein anerkanntes Trappistenbier. Die Mönche brauen so viel, wie es ihre Lebensweise erlaubt, aber die Nachfrage ist um einiges größer. Deshalb ist das Orval auch oft ausverkauft. Diese Popularität sorgt für seinen Platz in unseren Top 10!

Was sind Deine belgischen Favoriten?

Duvel, La Chouffe oder Tripel Karmeliet - entspricht das auch Deinen belgischen Lieblingen? Denn aus diesem spannenden Bierland gibt es weitaus mehr exzellente belgische Biere zu entdecken!

Suchst Du einen spannenden Einstieg in die Facetten der belgischen Bierlandschaft, erkunde die Bierbox der „Belgian Family Brewers“16 belgische Biere, gebraut von einem Zusammenschluss authentischer, belgischer Brauer. Prost!

Mehr spannende Artikel?

Was ist eigentlich Trappistenbier?
Weizen vs. Witbier: Was ist der Unterschied?
Welche Trinktemperatur sollte Bier haben?
Alle Artikel anzeigen
Die besten belgischen Biere

ALLE BELGISCHEN BIERE

Bist Du 18 Jahre oder älter?

Wir verkaufen Bier nur an Personen, die 18 Jahre oder älter sind, nicht an Minderjährige.

Stimmst Du dem Gebrauch von Cookies zu?

Wir verwenden Cookies, um Dir ein angenehmes Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen (lies unsere Datenschutz- und Cookie-Richtlinien).