Die Geschichte von der...Texels Brauerei

Texels ist unsere Brauerei des Monats: Sichere Dir jetzt 10 % Rabatt auf die Inselbiere

Seit 1999 braut die Texels Brauerei auf der niederländischen Insel Texel. Du kannst die Insel sogar in den Bieren schmecken: Gerste, Weizen und Hefe stammen alle von Texel. Ein Insel-Bier, auf das sie wirklich stolz sind.

Zutaten von der Insel

Auf Texel herrscht ein sonnigeres Klima als im Rest der Niederlande. Das sorgt dafür, dass die Gerste und der Weizen, mit denen die Biere gebraut werden, dickere Körner haben und von sehr guter Qualität sind. Texels braut auch mit eigener Hefe, die den Bieren ihren ganz besonderen Charakter verleiht.

Eine Milchfabrik wird zu Brauerei

Gebraut werden die Inselbiere in der ehemaligen Milchfabrik in Oudeschild. Bei unserem Besuch werden wir von Brauereimanagerin Janneke herumgeführt. Sie erzählt uns, dass die Texels Brauerei noch sehr traditionell ist, mit Kupferkesseln und viel Handarbeit. Das ist wirklich beeindruckend, wenn man bedenkt, dass der gesamte Prozess auf der Insel stattfindet.

Texels Brauerei

Bei Beerwulf entdecken Biere von diesem Brauer

Die Insel Texel

Die Insel Texel ist die größte und westlichste der westfriesischen Inseln. Sie liegt weniger als 5 Kilometer von Den Helder auf dem Festland entfernt. Das heißt, Texel ist auf die Fähren angewiesen, genauso die Texels Biere, die auf dem Festland getrunken werden. Das sind etwa die Hälfte aller gebrauten Texels Biere, der Rest wird auf der Insel selbst getrunken.

Die Biere von Texels

Die Texels Brauerei braut nur obergärige Biere. Und es gibt viel zu entdecken, denn in Oudeschild werden heute 12 verschiedene Biere gebraut: Vom saisonalen Bockbier über Blond (Goudkoppe) bis zum Weizen (Skuumkoppe).

Skuumkoppe (= Schaumkopf)

Im wohl berühmtesten Bier der Brauerei „Skuumkoppe“ kann man den individuellen Charakter der Insel sehr gut schmecken: Ein bernsteinfarbenes Weizenbier, erfrischend und zugänglich mit Noten von Banane und Karamell.

Es geht auch stärker

Die Biere sind zwar insgesamt weich und zugänglich, aber auch immer wieder robust. Das kräftige Texels Tripel hat stolze 8,5 %, eine volle Süße und feste Bitterkeit, wie man es von einem Tripel erwartet. Das stärkste Bier ist der Stormbock, ein Barley Wine mit 10 % Alkohol. Den genießt Du am besten langsam und idealerweise am knisternden Feuer.