Belgische Biersorten im Überblick

Belgische Biersorten im Überblick: Von Blond bis Wit

Blond? Tripel? Witbier? Welche belgischen Biersorten gibt es eigentlich? Entdecke alle Bierstile im Überblick!

Belgien ist ein Bierland wie kein anderes: Da gibt es Trappistenbrauereien, spontanvergorene Bierspezialitäten, Brautradition bis ins Mittelalter und innovative Jungbrauer. 2016 wurde die belgische Bierkultur sogar zum UNESCO Kulturerbe erklärt.

Mit der Craft-Beer-Revolution werden auch die belgischen Bierstile weltweit neu interpretiert. Heute haben zahlreiche internationale Brauereien Bierstile aus Belgien wie beispielsweise ein Tripel oder Witbier im Sortiment!

Die bekanntesten belgischen Biere

Nichtsdestotrotz sind natürlich die belgischen Brauereien selbst am berühmtesten für ihre eigenen Stile, 65 % der gebrauten Biere wandern ins Ausland. Die wahrscheinlich bekanntesten belgischen Biere kommen hierher:

  1. Delirium (Huyghe) 
  2. Grimbergen (Alken-Maes) 
  3. Leffe (Stella Artois)
  4. Chimay (Trappistenbrauerei)
  5. D’Achouffe
  6. Duvel Moortgat
  7. Orval (Trappistenbrauerei)
  8. Affligem
  9. Liefmans
  10. Westmalle (Trappistenbrauerei)
  11. Mort Subite (Alken-Maes)
  12. De Halve Maan (Brugse Zot)
  13. Achel (Trappistenbrauerei)
  14. Brussels Beer Project
  15. Lindemans

Belgische Biersorten im Überblick

In diesem Artikel stellen wir die bekanntesten Bierstile aus Belgien vor.

BlondbierDubbelKriek (Fruchtbier)Lambic & GeuzeQuadrupelSaisonTrappistenbier • TripelWitbier 

Neben Belgien sind Deutschland und England große Bierländer mit Geschichte. Lies mehr über deren Bierstile.

DEUTSCHE STILE ENGLISCHE STILE

Bierstil Belgisch Blond

Blondbier

Hefebetonung • Fruchtig, stark & gut trinkbar

Blondbier ist ein sehr populärer, belgischer Stil. Fruchtig durch die Hefe, leicht bitter durch den Hopfen und insgesamt samtig und erfrischend. Trotz etwas mehr Alkohol ist ein Blondbier aber subtil und gut trinkbar. 

Funfact: Blondbier wurde von Leffe erfunden. Da die Franzosen keine dunklen Biere kauften, brauten sie ein dunkles Dubbel mit hellem Malz - das helle Blondbier wurde ein voller Erfolg.

Alkohol meist 6-7 %
Verwandt
u.a. mit Tripel
Obergärig • Eher Sommerbier

ALLE BLONDBIERE 

Bierstil Dubbel

Dubbel

Klosterspezialität • Dunkel, süßlich & intensiv

Dubbel (oder Double) wird mit dunklem Malz und Kandiszucker gebraut. Das macht es zu einem dunklen, intensiven und süßlichen Bier. Oft gärt ein Dubbel in der Flasche nach, was für noch mehr Komplexität sorgt.

Funfact: Der Name Dubbel kommt vermutlich daher, dass doppelte Zutaten für mehr Intensität verwendet wurden. Als Referenzbier gilt das Westmalle Dubbel, da sie die ersten waren, die es „Dubbel“ nannten,  andere Bezeichnungen sind Belgian Brown Ale oder Brune.

Alkohol meist 6-8 %
Verwandt
u.a. mit Dunkelbock
Obergärig • Eher Winterbier

Bierstil Kriek und Fruchtbier

Kriek (& Fruchtbier)

Mit Kirschen • Fruchtig, sauer & erfrischend

Ein Kriek (Kirschbier) basiert meist auf einem Lambic. Diesem werden im Brauprozess Kirschen beigegeben. Herauskommt ein erfrischend, fruchtig-saures Bier mit eindeutigen Kirschnoten, manchmal wird extra Süße hinzugefügt.

Funfact: Als Fruchtbier gilt jedes Bier, das mit Früchten versetzt wird. Das kann zum Beispiel mit Himbeeren, Waldfürchten oder Apfel sein, meist ist ein belgisches Sauerbier die Basis.   

Alkoholgehalt meist 3-4 %
Verwandt
u.a. mit Lambic
Obergärig • Eher Sommerbier

ALLE KRIEK-BIERE 

Bierstil Lambic & Geuze

Lambic & Geuze

Hefesporen aus der Luft • Spezialität aus Brüssel

Lambic wird zunächst mit Wasser, Malz und Hopfen gebraut. In einer offenen Lagerung (bis zu 3 Jahre) werden anschließend wilde Hefen aus der Brüsseler Umgebungsluft eingefangen, die für eine „spontane Gärung“ sorgen. Ein Lambic ist oft sauer, harsch & trocken und wird deshalb oft zu Geuze oder Fruchtbier weiterverarbeitet.

Funfact: Geuze ist ein Verschnitt aus jungem und altem Lambic, das Verblenden ist eine Kunst für sich! Das alte Lambic sollte 1-3 Jahre alt sein, zwischen den beiden Lambics sollte mindestens ein Jahr Unterschied liegen. 

Alkohol meist 3-7 %
Verwandt
u.a. mit Sauerbier
Unterstile u.a. Kriek, Faro
Obergärig • Eher Sommerbier

Bierstil Quadrupel

Quadrupel

Klosterspezialität • Komplex & alkoholhaltig  

Ein Quadrupel ist alkoholhaltig, cremig, vollmundig und voller komplexer, spannender Aromen: Meist mit hefigen Trockenfruchtnoten, karamelligen Malzaromen und einer leichten bis mittleren Hopfenbittere.

Funfact: Das Quadrupel wurde von La Trappe erfunden. Es wird auch als Belgian Strong Dark Ale oder gar belgischer Barley Wine bezeichnet. Ein Barley Wine hat aber mehr Malz und weniger extra Zucker, dafür einen schwereren Körper.

Alkohol meist über 10 %
Verwandt u.a. mit Barley Wine

Obergärig • Eher Winterbier

Bierstil Saison

Saison

Saisonhefe • Trocken, fruchtig & durstlöschend

Saison Bier wird mit der charakteristischen Saisonhefe gebraut, hat würzig-fruchtige Zitrusaromen, hefige Noten und viel Hopfen. Es ist durstlöschend, trocken und erfrischend.

Funfact: Saisonbier stammt von den Farmen Walloniens (französisch Belgien) und wurde dort für die Landarbeiter im Sommer gebraut. Damals schon durstlöschend, hatte es nur 3 % Alkohol, um danach noch arbeiten zu können.

Alkohol meist 5-6 %
Verwandt
u.a. Bière de Garde

Obergärig • Eher Sommerbier

Biergattung Trappistenbier

Trappistenbier

Nur mit Auszeichnung • 12 Brauereien weltweit

Trappistenbier ist kein Bierstil an sich, sondern eine Auszeichung, die an bestimmte Kriterien gebunden ist. Trappistenbier muss (1) in den Klostermauern und (2) unter Aufsicht von Trappistenmönchen gebraut werden. (3) Die Gewinne müssen wohltätigen Zwecken zugutekommen. 

Funfact: Es gibt heute nur noch 12 Trappistenbrauereien weltweit und somit nur etwa 40 Trappistensorten, die meisten stammen aus Belgien. Oft sind es Dubbel, Tripel, Quadrupel und Blondbier, kann aber auch ein IPA sein.

Bierstil Tripel

Tripel

Klosterspezialität • Hell, malzig & fruchtig-bitter

Tripel ist die hellere, alkoholreichere Variante des Dubbels. Gebraut mit viel Malz und extra Zucker entsteht ein spannendes, komplexes, mild-malzig, hefig-fruchtig und hopfig-bitteres Bier, das trotzdem gut trinkbar ist.

Funfact: Westmalle Tripel gilt als Mutter der Tripel, es wurde erst Superbier genannt, dann Tripel Bier.

Alkohol meist 8-10 %
Verwandt
u.a. mit Blond

Obergärig • Eher Winterbier

Bierstil Witbier

Witbier

Mit Weizen, Koriander & Zitrus • Fruchtig & spritzig

Witbier ist ein belgisches, fruchtig-spritziges Weizenbier, das mit Weizen, Koriander und Zitrusschalen gebraut wird. Ein heller, erfrischender Durstlöscher für den Sommer.

Funfact: Wer in Belgien von Witbier spricht, meint meist „Hoegaarden“. Diese Brauerei belebte den Bierstil wieder und machte es zum wahrscheinlich populärsten Witbier der Welt.

Alkohol etwa 5-6 %
Verwandt
u.a. mit Weizenbier

Obergärig • Eher Sommerbier

ALLE WITBIERE  MEHR ÜBER DEN STIL

Weiter studieren oder probieren?

Was genau ist eigentlich ein Altbier? Gose? Zwickl? Oder was ist ein Barley Wine? IPA? Stout? Lern alle deutschen und englischen Bierstile im Überblick kennen:

DEUTSCHE STILE ENGLISCHE STILE

Oder verkoste Dich selbst durch die belgische Sortenvielfalt und entdecke hier alle Biere aus Belgien. Prost!

Entdecke belgisches Bier

Belgische Bierbox

16 Produkte

€ 35,99

Affligem Blond - SUB Fass

Blondbier | 6,8% | 2 Liter

€ 7,99

Delirium Tremens - SUB Fass

Blondbier | 8,5% | 2 Liter

€ 17,49

La Chouffe Blonde D'ardenne - SUB Fass

Blondbier | 8,0% | 2 Liter

€ 17,49