Biercocktails rezepte

Bier-Cocktails: Die besten Tipps & 3 Rezepte

„Bier-Cocktails haben Tradition – wenn nicht unbedingt in unseren Breiten.“ Und sie schmecken! Erfahre die besten Tipps von Nina Anika Klotz und entdecke drei tolle Cocktail-Rezepte mit Bier.

Achtung, Bierfans aus Österreich! Jetzt wird gepantscht, denn wir mixen gute Bier Cocktails.

Jawohl, jetzt mischen wir was ins Bier und zwar etwas kreative als beim Radler. "Wer braucht denn sowas?", fragt sich wohl der ein oder andere Biertrinker aus Österreich. Dabei sollte man doch erst einmal einen kleinen Schluck wagen. Schließlich wollen wir Bier ja nicht verwässern. Aufpeppen wollen wir es. Mit Schnaps. Und Schnaps erfreut sich in Österreich bekanntlich ja großer Beliebtheit. Wieso also nicht Bier mit Schnaps mischen?

Bier-Cocktails - hier unterschätzt?

Bier-Cocktails sind eine der, wenn nicht gar die unterschätzteste Art von Cocktails überhaupt. Dabei haben sie Tradition. Nicht unbedingt in unseren Breiten, wo man „Bier-Cocktails“ eher zweistufig trinkt, erst Bier, dann Schnaps, dann wieder Bier. Ja, im Grunde ist ein Herrengedeck nichts anderes als ein zerlegter Cocktail.

Die Engländer hingegen schütten sich schon seit Jahrhunderten gern mal ein paar Spirits direkt ins Pint-Glas. Beer Punches sagen sie dazu. Ein recht famoser: „Dog’s Nose“, Porter mit London Dry Gin, das Lieblingsgetränk des Autors Charles Dickens.

Bier und Schnaps: Passt das überhaupt zusammen?

Man sollte sich beim Mixen von Bier-Cocktails keinesfalls von der Bitterkeit des Bieres abschrecken lassen. Die mag bisweilen beim Kochen mit Bier ein Problem sein – beim Drinks Mixen hingegen ist sie eher von Vorteil. Gute Barleute wissen nämlich, dass ein bisschen Bitterkeit den meisten Drinks richtig gut tut, weshalb man gern noch mit einem Tröpfchen Angostura oder etwas Orangenschale nachhilft.

Grundsätzlich gilt: Wer Bier mit Schnaps mischen will, sollte bei keinem von beidem sparen. Nur Top-Bier mit Top-Spirituose ergibt einen richtig guten Cocktail. Des Weiteren kann der experimentierfreudige Mixologe dann im Grunde jeden Cocktail, der mit Wasser aufgegossen wird, einmal mit Bier versuchen.

Bier Cocktail #1: Gin Fizz mit Pale Ale

Je nach gewähltem Bier verleiht das dem Drink eine ungekannt fruchtige Note, genau den rechten Hauch von Mango oder Grapefruit, der hier wie ein Tüpfelchen auf dem I sitzt und dem Ganzen eine neue Vollmundigkeit verleiht. Und um beim Klassischen schön klassisch zu bleiben: Unbedingt mal mit dem Sierra Nevada Pale Ale mixen. Selbstverständlich könnte sich hier auch ein fruchtiges Lagerbier gut machen wie das ÜberQuell Lieblings Imperial Lager etwa. So entsteht ein einfacher und klassicher Bier Cocktail.

Beerwulf-Rezeptvorschlag: Gin Fizz mit Pale Ale

  • 50 ml Gin
  • 20 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 20 ml Zuckersirup
  • 100 ml Bier z.B. (Sierra Nevada Pale Ale oder ÜberQuell Lieblings Imperial Lager) 
  • Eiswürfel und Zitronenscheibe zum Dekorieren

Zubereitung: Gin, Zitronensaft, Zuckersirup und ein paar Eiswürfel shaken, durch ein Sieb ins Glas gießen und mit dem Bier aufgießen.

Bier Cocktail #2: Black Russian Stout

Ein nachtschwarzes, samtig weiches Stout verträgt sich gut mit Rum oder Whiskey. Naheliegend wäre auch ein Schuss Schokoladen- oder Kaffeelikör für diesen Bier Cocktail. Und erstaunlich gut fügt sich auch Tequila der dunklen Macht. In diesem Bereich sind Hobbybartender herzlich aufgerufen, mit Hanscraft und Co.’s Øl, einem Imperial Stout, zu experimentieren.

Beerwulf-Rezeptvorschlag: Black Russian Stout

  • 50 ml Vodka
  • 20 ml Kaffeelikör (z.B. Kahlua)
  • 1 Spritzer Cola
  • 1 Flasche Imperial Stout 

Zubereitung: Für diesen Cocktail mit Bier Vodka und Kaffeelikör in einem Glas gut verrühren. Einen Spritzer Cola zufügen und mit Imperial Stout aufgießen. Wer will, kann diesen Bier Cocktail mit einer Limette am Glasrand servieren.

Bier Cocktail #3: Spritziger Aperitif

Saure Biere hingegen bieten die perfekte Basis für sommerlich erfrischende Aperitifs. Auch wieder das Rad nicht neu erfunden, aber ein feiner Kniff: Eine Berliner Weise wie etwa die von BRLO lässt sich ganz wunderbar mit einem Holunderblütenlikörchen mischen. Oder aber, wenn man es eher deftig mag, mit einem Schuss Kümmelschnaps. Diese Mischung ist übrigens schon ein paar Jährchen älter und unter dem Namen „Berliner Strippe“ manchem vielleicht noch bekannt.

Beerwulf-Rezeptvorschlag: Berliner Strippe

  • ca. 20 ml Kümmelschnaps
  • 1 Flasche Berliner Weisse 

Zubereitung: Kümmelschnaps ins Glas füllen und mit Berliner Weisse aufgießen. Alternativ geht es auch mit Holunderblütenlikör, Waldmeisterlikör oder Marillenlikör.

Zwei Tipps zum Schluss

Wichtig beim Mischen von Bier und harten Sachen ist freilich erstens die Dosis. Denn diese macht das Gift, weiß jeder, beim Zubereiten ebenso wie beim Trinken. Und zweitens: Nicht schütteln! Ernsthaft. Sollte eigentlich klar sein, aber lieber betonen wir das hier noch einmal.

Natürlich soll das Bier so wie es ist, mit Schaum und Kohlensäure im Drink landen. Deshalb das Bier immer zuletzt und behutsam auf dem gemischten Cocktail zapfen und mit schöndeutscher Schaumkrone servieren.