bier und schokolade

Schokolade und Bier: Himmlisch!Drei fantastische Kombis aus Schokolade und Bier

Schokolade zu Ostern - was gibt es Besseres? Schokolade und Bier! In diesem Blog gebe ich Dir ein paar Tipps, wie Du Bier und Schokolade richtig kombinierst. Dazu bekommst Du drei tolle Rezepte, in denen weiße Schokolade, Milchschokolade oder Bitterschokolade im Zentrum stehen. Perfekt für Ostern!

Schokoverrückt!

Die Grundzutaten für Schokolade sind Kakaopulver, Kakaobutter und Zucker. Dies ergibt Bitterschokolade. Milchschokolade entsteht durch die Zugabe von Milchpulver. Weiße Schokolade ist eine Mischung aus Kakaobutter, Zucker und Milchpulver (auf Kakaopulver wird hier ganz verzichtet). Weiße Schokolade hat den höchsten Zuckeranteil, Milchschokolade ist cremig und Bitterschokolade kann alle Geschmacksnoten von zartbitter ab 50 % bis vollbitter bei 85 % Kakaoanteil haben. Diese unterschiedlichen Geschmacksnoten haben natürlich Einfluss auf die jeweilige Auswahl des Bieres, genauso wie zusätzliche Zutaten wie Nüsse oder Früchte das Geschmackserlebnis nuancieren.

Weiße Schokolade passt aber nicht immer zwingend zu hellen, leichten Bieren und umgekehrt harmonieren nicht alle dunklen Biere automatisch mit Bitterschokolade. Mit etwas Experimentierfreude findest Du aber bald Deine Lieblingskombis heraus. Bei jeder Kombination von Bier und Schokolade solltest Du am Anfang festlegen, ob das Bier oder die Schokolade der Ausgangspunkt ist. Suche dann nach sogenannten aromatischen Klammern, die das Zusammenspiel von Bier und Schokolade fördern. In diesem Blog ist Schokolade der Ausgangspunkt für alle Kombinationen.

Schokolade und Bier

Weiße Schokolade ist süß und cremig. Ein Bier mit relativ hohem Kohlensäuregehalt kann ihre Fettigkeit dämpfen. Süße wiederum kann ein Bier mit leichter Fruchtsäure etwas neutralisieren. Verkoste weiße Schokolade darum mit einem leicht säuerlichen Weißbier oder nimm ein Bier mit fruchtigen Noten. Helle, süße Biere dagegen passen nicht besonders gut zu süßer weißer Schokolade, denn dadurch verstärkt sich die intensive Süße nochmals. Die Kombination von weißer Schokolade und Bieren mit Kaffee-Aromen schmeckt dagegen überraschend gut. 

Milchschokolade ist ebenfalls cremig, schmeckt aber weniger süß. Aber auch hier musst Du bei der Kombination mit süßen Bieren Vorsicht walten lassen, denn schnell kann dadurch zu viel Süße entstehen. Wähle deswegen prickelnde, fruchtige oder sogar leicht hopfige Biersorten, welche die Süße etwas abmildern. Biere mit Kaffeenoten oder Kakaoaromen passen ebenfalls sehr gut zu Milchschokolade. Bitterschokolade harmoniert dagegen am besten mit Bieren, die sich durch feine Röstaromen auszeichnen.

Ein paar letzte Tipps

Bei der Kombination von Schokolade und Bier sind nicht nur Geschmacks-Intensität und Geschmacks-Ergänzung wichtig, auch die Temperatur von Bier und Schokolade hat einen großen Einfluss auf das Geschmackserlebnis. Schokolade sollte zum Beispiel nie kalt, sondern immer bei Zimmertemperatur serviert werden. Der optimale Genuss entsteht, wenn Du erst einen Schluck Bier nimmst und danach ein Stück Schokolade im Mund schmelzen lässt. Trink dann noch einmal einen Schluck Bier und Du wirst erstaunt sein, welche Aromenvielfalt den Genuss von Bier und Schokolade begleitet.

Weißer Schoko-Fudge mit Zitrone und Krokant

Der cremige Fudge mit süßer weißer Schokolade, Zitronenabrieb und Krokant ist im Handumdrehen gemacht und schmilzt verführerisch im Mund. Seine Textur ist weich, durch den Krokant aber gleichzeitig auch knusprig. Die Verwendung von Zitrone liefert eine fruchtige, frische Säurenote. Der Fudge passt hervorragend zu einem leicht säuerlichen Weißbier wie St. Bernardus Wit. Zu der klassischen Kombi aus weißer Schokolade und Himbeeren ist ein frisch-saures Liefmans Fruitesse der ideale Begleiter.

Auch zu Porter-Bieren passt weiße Schokolade überraschend gut. Bei der Kombination des Fudge mit BRLO Baltic Porter entstehen Geschmacksverbindungen, die an eine herrliche Tasse Cappucino mit einem Hauch Karamell erinnern.

> Hier geht’s zum Rezept

Schokoküsse

Knusprig, luftig und mit einer ordentlichen Schicht cremiger Milchschokolade versehen – so verführerisch sind selbstgemachte Schokoküsse. Ehrlich, dafür kannst Du mich selbst mitten in der Nacht aufwecken. Sie schmecken nicht nur traumhaft gut, sondern sehen auch fantastisch aus. Die Herstellung der Schokoküsse ist ganz einfach. Alles, was Du brauchst, in ein bisschen Geduld.

Die Schokoküsse schmecken hervorragend zu einem prickelnden, frischen und fruchtigen Bier wie Liefmans Fruitesse, das die Süße der Nascherei etwas abdämpft. Gleichzeitig kommt das Fruchtaroma des Bieres damit besser heraus. 

> Hier geht’s zum Rezept

Bitterschokolade-Muffins mit Blaubeeren

Diese intensiv schmeckenden Bitterschokolade-Muffins zeichnen sich durch eine ordentliche Portion Kakao-Bitternoten aus, haben aber auch eine fruchtige Säure, denn in ihnen steckt eine opulente Menge Blaubeeren. Nimm zum Backen unbedingt Qualitätsschokolade und benutze eine Muffinform, dann wirst Du mit einem verführerisch leckeren Resultat belohnt. 

Die üppigen Schoko-Muffins passen wunderbar zu Bieren mit Röstcharakter und Kaffee- und Schokoladenoten wie zum Beispiel Mashsee Captain Blaubeer oder Maisel & Friends Choco Porter. Diese kräftigen Biere kitzeln die Schokoaromen aus dem Gebäck und sorgen für einen harmonischen, feinen und langen Nachgeschmack.

> Hier geht’s zum Rezept

Die besten Biere zu Schokolade

Möchtest Du mehr erfahren?

Bier & Fleisch: 7 köstliche Kombinationen
Gutes Bier zu gutem Essen
Alle Artikel anzeigen

Bist Du 18 Jahre oder älter?

Du kannst nur Craft Beer kaufen, wenn Du 18 Jahre oder älter bist. Wir verkaufen kein Bier an Minderjährige. 

Stimmst Du dem Gebrauch von Cookies zu?

Wir verwenden Cookies, um Dir ein angenehmes Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen (lies unsere Datenschutz- und Cookie-Richtlinien).