Mareikes Winterbiere

Mareikes Lieblingsbiere für die kalte JahreszeitHammerharte Biere für den Winter

Dunkel, vollmundig und alkoholreich: Es ist die Saison der Winterbiere. Mareike Hasenbeck, renommierte Biersommelière und -sensorikerin sowie bundesweit bekannte Bloggerin von feinerhopfen.com, stellt ihre sechs Favoriten für den Winter vor.

Teil 2 unserer Winterbier-Serie! Neben Nathans Top 10 Winterbieren und Ninas dunklen Bieren für die dunkle Jahreszeit stellt hier Mareike Hasenbeck (Biersommelière und Bierjournalistin bei feinerhopfen.com) ihre Lieblingsbiere der Saison vor. 

Eines vorweg: Lieblingsbiere gibt es für mich eigentlich nicht. Mehr als 250 Hopfen-, Dutzende von Malz- und Hefesorten ergeben in millionenfachen Kombinationen eine schier unbegrenzte Aromavielfalt. Bei diesem Geschmacksreichtum will ich mich auf keine Biere festlegen.

Als Craft-Beer-Bloggerin, Bierjournalistin, Biersommelière, Biersensorikerin und Jurymitglied vieler internationaler Bier-Awards verkoste ich sicherlich mehr als 500 Sorten pro Jahr. Dabei ist eines klar: die Craft-Beer-Welt ist voller Überraschungen, was die Sache so spannend macht. Außerdem kommt es beim Biergeschmack doch auch immer auf die jeweilige Situation an. Im Sommer bei heißen Temperaturen gibt es nichts Besseres als ein schönes Sauerbier oder fruchtiges Session IPA. Zur Brotzeit passt ein bananiges Weißbier oder auch mal ein klassisches Helles - oder auch nicht!

Meine 6 Lieblingsbiere für die kalte Jahreszeit

Wir sind mitten in der kalten Jahreszeit und damit auch der Saison der alkoholreichen Sude. Im Winter darf das Bier gern dunkel, kräftig und vor allem eine echte Aromabombe sein, die einen beim Genuss von Innen wärmt. Hier kommen sechs hocharomatische Empfehlungen für eisige Tage:

Winterbier Xocoveza

1. Das Würzige: „Xocoveza“ von Stone Brewing

Stone Xocoveza
Das „Xocoveza“ gilt als Musterbeispiel für ein kräftiges Gewürzbier mit winterlichem Flair. Dabei handelt es sich um ein 8,1-prozentiges Mokka-Stout, das die Brauer von Stone Brewing aus Berlin neben Kakao, Kaffee und Milchzucker auch mit Chili-Schoten, Vanille, Zimt sowie Muskat aromatisieren. So präsentiert sich das nachtschwarze Bier mit schokoladigen, kaffeeartigen und süßlichen Aromen, die von den Gewürzen harmonisch begleitet werden. Ein schöner dunkler Begleiter zu Weihnachtsgebäck oder als schmackhafter Digestif.

2. Die Bananenbombe: „Vitus“ von der Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan

Weihenstephaner Vitus
Oberhalb von Freising thront die angeblich älteste Brauerei der Welt: Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan. Im Jahre 725 gründete der heilige Korbinian mit zwölf Gefährten dort ein Benediktinerkloster. Und da, wo ein Kloster stand, wurde seit jeher auch Bier gebraut. Einen Sud der Freisinger mag ich besonders gern: Der kräftige Weizenbock namens „Vitus“ besitzt 7,7 Prozent Alkohol und duftet nach Banane, getrockneter Aprikose und ein wenig nach Nelke. Auf der Zunge moussiert das Bier bis eine hefige Bananenbombe am Gaumen explodiert, die gepaart mit Gewürzaromen auch von einem süßlichen Malzcharakter sowie etwas Zitrus und überreifer Aprikose begleitet wird. Trotz kräftigem Alkoholgehalt ist der Weizenbock sehr gut trinkbar und passt super zu deftigem Braten.

3. Das Hopfige: „Apotheose“ von Yankee & Kraut

Yankee Kraut Apotheose
Bei kühlen Temperaturen muss es nicht immer dunkles Bier sein. Das India Pale Ale „Apotheose“ von Yankee & Kraut aus Ingolstadt ist ein besonders fruchtiges Bier, das ich eigentlich zu jeder Jahreszeit gerne genieße. Und gerade, weil ich es schön hopfig mag, bietet sich dieses IPA mit sechs Umdrehungen auch als hervorragendes Getränk vor dem Kamin an. Bernsteinfarben glänzt es durch das Glas. Es duftet und schmeckt tropisch-fruchtig, begleitet wird das Aroma von einer gewissen Würze und einer kräftigen Bittere im Nachhall.

4. Das Röstige: „Hafensänger“ von Mashsee

Mashsee Hafensänger
Kreative Winterbiere gibt es auch in Hannover. Braumeister Kolja Gigla legt mit seiner Brauerei „Mashsee“ ein harmonisches Baltic Porter namens „Hafensänger“ vor. Bei der Stilistik handelt es sich um ein Bier, das seinen Ursprung in den baltischen Staaten hat und im Aroma sowohl den Charakter klassisch britischer Porter als auch Züge eines süßlichen und kräftigeren Russian Imperial Stouts präsentiert. „Hafensänger“ ist eine Eigeninterpretation von Kolja. Das 6,1-prozentige Bier funkelt rehbraun im Glas, getoppt von einem cremigen Schaumhut. Die Nase wird von einem dezent röstigen Duft mit Noten von Karamell und einem Hauch Zitrus gekitzelt. Auf der Zunge zeigt sich das Baltic Porter samtig weich mit Aromen von Röstmalz, Karamell und Zartbitterschokolade.

5. Das Wuchtige: „Roundhouse Kick“ von CREW Republic

Crew Republic Roundhouse Kick
Ein weiterer idealer Vertreter für ein Bier vor dem Kamin ist das Imperial Stout „Roundhouse Kick“ von CREW Republic aus Unterschleißheim bei München. Fast schwarz schwimmt die dunkle Versuchung im Glas. Cremig-weich breitet sich das Stout auf der Zunge aus. Im Geschmack dominieren kräftige Aromen von Espresso, Zartbitterschokolade, Karamell und Lakritz. Dazu gesellt sich eine zarte fruchtige Note von Dörrobst. Aber Achtung, das Stout hat Power von 9,2 Umdrehungen und mehr als 70 Bittereinheiten. Ein echter Hammertrunk für fortgeschrittene Craft-Fans.

6. Das Fassgelagerte: „Slyrs“ von Hoppebräu

Hoppebräu Slyrs
Ein Megatrend unter Craft-Brauern ist es, Bier in vorbelegten Wein- oder Spirituosen-Fässern reifen zu lassen. Auch Markus Hoppe, Chef von Hoppebräu im oberbayerischen Waakirchen, ließ sein Imperial Stout mehrere Monate in ein Whisky-Fass der renommierten Brennerei Slyrs schlummern. Schon beim Einschenken überrascht diese 11-prozentige Granate mit tief dunkelbraunem Teint und fast sirupartiger Konsistenz. In die Nase strömt der schwere Duft des Slyrs-Whiskys. Ansonsten verführen Aromen von Zartbitterschokolade, Vanille, Espresso, Dörrobst und Lakritze mit einem cremigen Mundgefühl. Alles in allem ist dieser hochkarätige Edelstoff sehr gut durchkomponiert und mit einem ganz individuellen Charakter versehen. Perfekt als Absacker oder Betthupferl.

Was sind Deine Winter-Favoriten?

Stimmst Du mit Mareike überein? Wir haben Dir alle ihre Lieblingsbiere in einem Regal unter diesem Artikel bereitgestellt. Suchst Du weitere Inspirationen, zum Beispiel etwas belgischer und klösterlicher, dann schau Dir hier Nathans Top 10 Winterbiere  oder Ninas Top 5 Winterbiere an!

Mehr spannende Artikel?

Ninas dunkle Biere für den Winter
Nathans Top 10 Winterbiere
Trappistenbier: Die hohe Braukunst der Mönche
Alle Artikel anzeigen

Mareikes Auswahl für den Winter

ALLE BIERE ENTDECKEN

Bist Du 18 Jahre oder älter?

Wir verkaufen Bier nur an Personen, die 18 Jahre oder älter sind, nicht an Minderjährige.

Stimmst Du dem Gebrauch von Cookies zu?

Wir verwenden Cookies, um Dir ein angenehmes Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen (lies unsere Datenschutz- und Cookie-Richtlinien).