Favoriten von Jessica

Biertasting mit JessicaDie Lieblingsbiere vom Beerwulf-Team

Wer sind die Menschen hinter Beerwulf und was sind ihre Lieblingsbiere? Um das herauszufinden, probiere ich mit meinen Teamkollegen drei ihrer Lieblingsbiere – und anschließend drei Alternativen. Welche Biere trinkt unser deutscher Customer Contact Rockstar Jessica am liebsten? Sie mag es eher bitter und geschmacksintensiv: „Es sind die kräftigen Aromen, die ich an Craft Beer besonders schätze.“

BRLO German IPA

Jessica: „IPAs gehören zu meinen Lieblings-Bierstilen. Sie haben eine ausgewogene Mischung aus fruchtigen Aromen und hopfigen Bitternoten. Während meines letzten Berlintrips habe ich entdeckt, welche Vielfalt an innovativen Brauereien die Hauptstadt bietet. BRLO ist ein super Beispiel dafür.“

Nathan: „Und dieses German IPA ist nur mit deutschen Hopfensorten gebraut. Interessant.“

J: „Das finde ich auch! Ein vollkommen deutsches Bier mit einem modernen Twist. Und wie ich es von einem IPA erwarte: fruchtig mit einer guten Bitternote.“

N: „Absolut. Es ist ziemlich intensiv, fruchtig, bitter und steht in richtiger Balance zum süßen Malz. Sehr ausgewogen – genau das, was ich von einem deutschen Bier erwarte.“

N: „Wenn wir von deutschem Bier neu interpretiert sprechen, dann ist auch Backbone Splitter von Hanscraft ein gutes Beispiel.“

J: „Genau wie ein IPA schmecken sollte: Exotisch fruchtig, frisch und doch hopfig – es wird wirklich zum Erlebnis dieses Bier zu trinken. Das ist es, was ich an Craft Beer so mag.“

N: „Dieses Bier ist ein tolles Beispiel für ein IPA nach amerikanischer Art. Die amerikanischen Hopfensorten (Amarillo, Centennial, Simcoe), mit denen es gebraut wurde, entfalten ihr kräftiges Aroma. In Kombination mit dem deutschen Wissen über das Bierbrauen ist das ein fantastisches Bier.“

J: „Ich bin schon auch stolz auf die deutsche Bierkultur. Besonders, wenn so ein Bier das Ergebnis ist.“

Buddelship Kohlentrimmer

J: „Ich kennen den Headbrewer von Buddelship, einer Brauerei aus Hamburg. Ein halbes Jahr habe ich in dieser wunderschönen Stadt gewohnt und mich in sie verliebt. Das lag auch an der aufstrebenden, kreativen Brauereikultur, mein erstes Craft-Beer-Festival war im ‚Alten Mädchen’. Speziell Kohlentrimmer steht auf meiner Favoritenliste, weil ich die Röstnoten sehr zu schätzen weiß.“

N: „Ich finde es auch sehr gut - viel Geschmack, aber immer noch subtil. Schwarzbier: ein traditionell deutscher Bierstil.“

J: „Anfangs habe ich mit Craft Beer immer eher IPAs verbunden – das war für mich nicht unbedingt das traditionell deutsche Bier.“

N: „Bei den deutschen Bierstilen gibt es sehr viel zu entdecken. Das hier ist ein gutes Bier, sehr angenehm zu trinken, es ist intensiv, aber nicht zu schwer und hat einen langen Nachgeschmack. Es ist auch mit dem Stout verwandt. Ich habe deshalb eine niederländische Alternative mitgebracht: Jopen Extra Stout. Was denkst Du darüber?“

J: „Auch gut! Der erste Schluck hat einen intensiven Geschmack, es ist aber genau wie das Kohlentrimmer sehr subtil. Der Nachgeschmack hält nicht so lange an, weshalb man schnell nach mehr verlangt. Es ist auch ein bisschen fruchtiger oder?“

N: „Gut beschrieben! Es liegt etwas leicht Fruchtiges im Geschmack, was es verspielt macht.“

J: „Vor allem der erste Schluck ist ziemlich intensiv, aber auch raffiniert.“

N: „Aber weil der Körper nicht so schwer ist, ist der Geschmack nicht zu extrem. Der Unterschied zum Kohlentrimmer liegt eher im Detail.“

Crew Republic Roundhouse Kick

N: „Du magst den intensiveren Geschmack, wenn es um Bier geht? Dann ist das hier eine gute Wahl.“

J: „Absolut, ich stehe auf die kräftigen Aromen, die man in Craft Beer findet. Die begegnen einem auch in diesem Bier – ich schmecke unter anderem Kaffee und Schokolade, gewöhnlich gibt es viel zu entdecken. Crew Republic ist aus meiner Heimatstadt München – da entsteht natürlich nochmal eine besondere Verbundenheit.“

N: „Ich denke, es ist ein gutes Beispiel für ein solides Russian Imperial Stout. Ein kräftiges Bier, geröstet, süß und bitter – alles, was man erwartet, ist da.“

J: „Für mich ist es das Beispiel, dass Bier so viel sein kann. Man sollte sich wirklich Zeit zum Genießen nehmen.“

N: „Das gilt auch für Katerfrühstück von Schoppe Bräu. Es nennt sich Imperial Vanilla Stout. Mit seinen 12% ist das ein Bier, das man lieber teilen und in Ruhe genießen sollte.“

J: „In der Tat. Das ist auch wirklich extrem, viel Vanille! Ich kann mir vorstellen, dass es das ist, was sich der durchschnittliche deutsche Biertrinker unter Craft Beer vorstellt. Obwohl das echt eine Ausnahme ist.“

J: „Die meisten Craft Beer sind sicher nicht so extrem. Die Vanille ist aber ein gutes Gegengewicht zum Röst- und Bittergeschmack.“

J: „Ich finde das Bier wirklich interessant, weiß aber nicht, ob ich es oft bestellen würde.“

N: „Solche Biere sind am besten, um sie gelegentlich auszuprobieren. Das Bier ist ein super Ersatz für ein Dessert.“

J: „Stimmt, das klingt nach einer guten Idee. Viel besser als es zum Frühstück zu trinken.“

Customer Contact Rockstar

N: „Um unser Tasting abzuschließen. Jessica, was bedeutet Dein Job?“

J: „Ich bin der erste Ansprechpartner für alle unsere deutschen Kunden, die uns per Mail, Telefon oder Social Media kontaktieren. Ich arbeite schon lange im Online Marketing. Das Schöne ist nun, den direkten Kontakt zu den Kunden zu haben – und wirklich alles dran setzen zu können, sie glücklich zu machen.“

Die Favoriten von Jessica und Alternativen

Mehr spannende Artikel?

Die besten Festivals im Frühling
Reinheitsgebot und Craft Beer: Passt das zusammen?
Alle Artikel anzeigen

Bist Du 18 Jahre oder älter?

Du kannst nur Craft Beer kaufen, wenn Du 18 Jahre oder älter bist. Wir verkaufen kein Bier an Minderjährige. 

Stimmst Du dem Gebrauch von Cookies zu?

Wir verwenden Cookies, um Dir ein angenehmes Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen (lies unsere Datenschutz- und Cookie-Richtlinien).