Bierstil Guide

Biersorten im ÜberblickDer große Bierstil-Guide

Über 150 Bierstile… wie soll man da den Überblick behalten? Keine Panik, wir helfen – entdecke hier die bekanntesten Bierstile im Überblick.

DEUTSCHLAND (bzw. Tschechien) 
AltbierBerliner Weisse • BockbierGose • Helles & Export • KölschOktoberfest Bier • PilsnerRauchbierSauerbier • Schwarzbier • WeizenbierZwickl & Kellerbier

ENGLAND
Barley WineIndia Pale AlePale AlePorterStout

BELGIEN
BlondbierDubbelKriek (Fruchtbier)Lambic & GeuzeQuadrupelSaisonTrappistenbier • TripelWitbier

BIERSORTEN AUS DEUTSCHLAND 

Bierstil Altbier

Altbier

Düsseldorfer Spezialität • Rotbraun, eher malzig & herb

Altbier ist vor allem am Niederrhein populär. Es ist rotbraun, eher herb und nussig-malzig. Hefe und Hopfen bringen eine leichte fruchtig-bittere Note.

Funfact: Altbier vs. Kölsch, ein Kampf der Regionen - brautechnisch liegen sie nicht weit auseinander, doch ist Altbier im Vergleich zum Kölsch dunkler, etwas herber und bitterer.

Alkohol meist 4-5 %
Verwandt
u.a. mit Kölsch
Bestseller u.a. Superfreunde Old School Ale

Obergärig • Düsseldorf • Alljahresbier

Berliner Weisse

Berliner Weisse

Sauerbier aus Berlin • Erfrischend, leicht & sauer

Berliner Weisse ist ein säuerliches, helles und leichter Weizenbier, das mit Milchsäurebakterien vergoren wird (daher kommt die Säure). Nur in der Hauptstadt gebraute Biere dürfen so genannt werden.

Funfact: Napoleon bezeichnete die Berliner Weisse als „Champagner des Nordens“. Heute wird das Bier oft mit Schuss (z.B. Himbeersirup) serviert.

Alkohol meist 3 %
Verwandt 
u.a. mit Gose
Bestseller u.a. Stone Berliner Weisse

Obergärig • Berlin • Sommer

ALLE BERLINER WEISSE  MEHR ÜBER DEN STIL LESEN

Bierstil Bockbier

Bockbier

Stärker eingebrautes Lagerbier • Malzig & vollmundig

Bockbier ist ein alkoholhaltiger Stil und wird ab einer Stammwürze von 16 °P definiert. Es ist vollmundiger, aromatischer und malzig, wird aber durch den Hopfen ausbalanciert.

Funfact: Die Bockbier-Saison geht von November bis Mai: Dunkelbock (dunkles Malz), Festbock (Weihnachtszeit), Doppelbock oder Fastenbock (stärker für die Fastenzeit) bis Maibock (heller und hopfenbetonter) ist der Zirkel. 

Alkohol meist 6-7 %
Verwandt
u.a. mit Märzen
Unterstile u.a. Doppelbock
Bestseller u.a. Schneider Weisse Mein Aventinus

Untergärig • Deutschland • Eher Winterbier

ALLE BOCKBIERE

Gose

Gose

Sauerbier aus Leipzig • Mit Salz und Koriander  

Gose wurde ursprünglich mit dem mineralhaltigen Wasser aus dem Fluss Gose gebraut, was für eine salzige Note sorgte. Weil die Wasserqualität sich verändert hat, wird es heute mit extra Salz und Koriander gebraut. 

Funfact: Gose stammt eigentlich aus Goslar, heute ist es vor allem durch die Leipziger Brauerei „Leipziger Bahnhof“ bekannt und wird deshalb Leipziger Gose genannt.

Alkohol meist 4-5 %
Verwandt 
u.a. mit Berliner Weisse
Bestseller u.a. Kehrwieder Elbe Gose

Obergärig • Goslar • Sommer

ALLE GOSE

Bierstil Helles & Lager

Helles & Export

Malzfokus • Hell, mild-malzig & fein-würzig 

Zum Aufschwung des hellen Pils entwickelten die Münchner zum gewöhnlich dunklen Lagerbier ihr „helles Lagerbier“. Gebraut mit hellem Malz ist es malzig-süßlich, fein-würzig und nicht zu stark gehopft und besonders in Süddeutschland beliebt.

Funfact: Das Export ist etwas stärker und mit mehr Hopfen gebraut, so wurde es für den Export länger haltbar gemacht (ähnlich wie beim IPA). Export und Märzen liegen daher nah beieinander.

Alkohol meist 4-6 %
Verwandt
u.a. mit Märzen
Unterstile u.a. Münchner Hell
Bestseller u.a. Hoppebräu Helles

Untergärig • München • Alljahresbier

ALLE HELLE  

Bierstil Kölsch

Kölsch

Kölner Spezialität • Hell, schlank & mild-hopfig

Das typische Kölsch hat einen malzigen, mild-hopfigen, gar leicht fruchtigen Geschmack, ist sprudelig, klar und sehr gut trinkbar. Nur Brauereien aus dem Raum Köln dürfen ihr „Kölsch“ auch so nennen.

Funfact: Genau wie das Düsseldorfer Altbier wird das Kölsch mit obergärigen Spezialhefen vergoren, reift aber in kühlen Kellern. So ähnelt es eher einem untergärigen Lagerbier, wird aber obergärig gebraut.

Alkohol meist 4-5 %
Verwandt
u.a. mit Altbier

Obergärig • Köln • Sommer

Märzen

Märzen

Beliebt in Süddeutschland & Österreich • Malzig, stärker und Hopfenbetoner

Ein Märzen ist etwa stärker und hopfenbetonter als ein Helles – zumindest in Bayern. In Österreich ist Märzen das Standardbier und ähnelt dem bayrischen Hellen mit einem malzigen Aroma und weniger Alkohol.

Funfact: Vor der Erfindung der Kältemaschine gab es in Bayern ein Sommerbrauverbot. Im März wurde daher stärkeres Bier eingebraut und im Keller für den Sommer gelagert. Ende des Sommers mussten dann diese Überbleibsel getrunken werden – das waren die Märzen.

Alkohol meist 4-6 %
Verwandt 
u.a. mit Helles
Bestseller u.a. Camba Märzen

Untergärig • Süddeutschland • Alljahresbier

Oktoberfest Bier

Oktoberfest Bier

Ausgeschenkt auf dem Oktoberfest • Malzig & gut trinkbar

Als Oktoberfest Bier dürfen nur die sechs traditionellen Münchner Brauereien ihr Bier bezeichnen, das sie auch auf dem Oktoberfest ausschenken. Es ist basiert auf einem Märzen, ist malzig, sehr süffig und hat etwas mehr Alkohol.

Funfact: Die sechs Brauereien sind Augustiner, Hacker Pschorr, Löwenbräu, Spatenbräu, Hofbräu und Paulaner. Auch andere Brauereien können „Oktoberfest Bier“ brauen, dürfen es aber nicht so nennen.

Alkohol meist 5-7 %
Verwandt 
u.a. mit Märzen
Bestseller u.a. Schoppe Das ist kein Oktober****bier

Untergärig • Süddeutschland • Alljahresbier

Bierstil Pilsner

Pilsner

Hopfennote • Golden, prickelnd & trocken

Pils ist der mit Abstand populärste Bierstil Deutschlands. Es ist goldgelb, klar, schlank und eindeutig hopfig - somit eher bitter und manchmal etwas fruchtig.

Funfact: Das Pilsner ist nach der tschechischen Stadt Pilsen benannt – und wurde von einem Bayer erfunden! Braumeister Josef Groll wurde nach Böhmen berufen, um deren in Verruf geratenes Bier zu retten. 

Alkohol etwa 4-5 % 
Verwandt
u.a. mit Helles
Unterstile u.a. Norddeutsches Pilsner
Bestseller u.a. Welde No. 1

Untergärig • Tschechien • Alljahresbier

ALLE PILSNER  

Bierstil Rauchbier

Rauchbier

Fränkische Spezialität mit Rauchmalz • Rauchig

Das Rauchbier wird mit Rauchmalz (über Feuer getrocknetem Malz) gebraut. Meist basierend auf einem Märzen erinnert der Geschmack eines Rauchbiers an geräucherten Speck.

Funfact: Das bekannteste Rauchbier stammt natürlich aus Franken - das Bamberger Schlenkerla Rauchbier.

Alkohol etwa 4-6 % 
Verwandt
u.a. mit Märzen
Bestseller u.a. De Leckere Resurrection

Untergärig • Franken • Eher Winterbier

Biergattung Sauerbier

Sauerbier

Säuerlich durch spezielle Gärung • Spritzig & erfrischend 

Biergattung: Sauerbier ist der Überbegriff für alle säuerlichen Biere. Die Säure kommt von einer speziellen Hefe- oder Bakteriengärung. In Deutschland sind Berliner Weisse und Leipziger Gose am bekanntesten. Populäre Sauerbiere aus Belgien sind Lambic und Geuze.

Funfact: Deutsche Sauerbiere sind mit der Zeit in Vergessenheit geraten, doch gerade wieder groß im Aufschwung - das zeigen auch die Biertrends 2019.

Alkohol meist 4-7 % 
Verwandt
u.a. mit Fruchtbier
Unterstile u.a. Berliner Weisse, Gose
Bestseller u.a. Stone Berliner Weisse

Obergärig • Deutschland / Belgien • Eher Sommerbier

ALLE SAUERBIERE  MEHR ÜBER DEN STIL LESEN

Schwarzbier

Schwarzbier

Ostdeutsche Spezialität • Dunkel und malzig

Das Schwarzbier stammt aus Thüringen und Sachsen. Es wird mit Röstmalzen gebraut, was für malzige, süßliche, meist an Kaffe- und Schokolade erinnernde Aromen sorg. 

Funfact: 

Das Schwarzbier ähnelt geschmacklich und vom Aussehen dem obergärigen Porter, wird aber untergärig gebraut. Die bekannteste Schwarzbierbrauerei ist Köstritzer.

Alkohol meist 4-5 % 
Verwandt 
u.a. mit Porter
Bestseller u.a. Buddelship Kohlentrimmer

Untergärig • Ostdeutschland • Winter

Bierstil Weizenbier

Weizenbier

Hefebetont • Meist süßlich, cremig & vollmundig

Das Weizen mit der typisch großen Schaumkrone wird mit Weizenmalz gebraut. Zudem spiel die Hefe eine wichtige Rolle, sie sorgt für die typisch süßlichen Bananen- und Nelkenaromen.

Funfact: Was ist der Unterschied zwischen Weizenbier und Weißbier? Heute werden sie als Synonym verwendet, früher wurden aber wohl alle Biere mit heller Farbe als Weißbier bezeichnet. 

Alkohol etwa 4-5 %
Verwandt
u.a. mit Witbier
Unterstile u.a. Hefeweizen, Kristallweizen
Bestseller u.a. Wolfscraft Viel Weizen Bio

Obergärig • Deutschland • Eher Sommerbier

ALLE WEIZENBIERE  MEHR ÜBER DEN STIL LESEN

Bierstil Zwickl & Kellerbier

Zwickl & Kellerbier

Fränkische Spezialität • Ungefiltert, würzig & süffig

Ein Zwickelbier wird noch vor dem Lagerprozess serviert, also quasi direkt aus dem Keller angeboten (daher Kellerbier). Deshalb ist es sehr süffig, hat wenig Kohlensäure, viele Trübstoffe und ist nicht allzu lange haltbar.

Funfact: Der Name Zwickl kommt vom „Zwickelhahn“, von diesem hat der Braumeister früher die erste Probe vom Fass genommen.

Alkohol etwa 4-6 %
Verwandt
u.a. mit Helles
Bestseller u.a. Gösser Zwickl

Untergärig • Franken • Alljahresbier

BIERSORTEN AUS ENGLAND 

Bierstil Barley Wine

Barley Wine

Alkoholgehalt ähnlich Wein • Malzig, hopfig & intensiv

Barley Wine wird mit viel Gerstenmalz (Gerste = Barley) gebraut, was für den relativ süßen Antrunk sorgt. Als Ausgleich bringt der Hopfen einen bitteren Abgang.

Funfact: Wegen Auseinandersetzungen mit Frankreich kam es im 18. Jahrhundert zu einer Weinknappheit in England. Als Ersatz wurde das stärkere Bier „Barley Wine“ mit weinählichem Alkoholgehalt gebraut.

Alkohol meist 7-13 %
Verwandt
u.a. mit Quadrupel
Bestseller u.a. CREW Republic R.I.P.

Obergärig • England • Eher Winterbier

ALLE BARLEY WINES  

Bierstil India Pale Ale

India Pale Ale

Hopfenfokus • Bitter, fruchtig & erfrischend

Bei einem India Pale Ale (IPA) liegt der Fokus eindeutig auf dem Hopfen – von diesem kommen die intensiven, meist fruchtigen oder blumigen Aromen und eine gewisse Bitterkeit.

Funfact: Es heißt nicht „Indian" Pale Ale, denn der Stil kommt nicht aus Indien, sondern aus England. Einige sagen, dass er für den Export nach Indien (zu den stationierten britischen Soldaten) „erfunden“ wurde.

Alkohol meist 6-7 %
Verwandt
u.a. mit Pale Ale
Unterstile u.a. Session IPA, Double IPA
Bestseller u.a. Stone IPA

Obergärig • Aus England • Eher Sommerbier

ALLE INDIA PALE ALES  MEHR ÜBER DEN STIL LESEN

Bierstil Pale Ale

Pale Ale

Hopfennote • Helles „klassisches englisches" Bier

Pale Ale ist ein Bier mit englischem Ursprung und bedeutet quasi „helles Bier“. Durch die Hopfenbetonung ist es meist fruchtig oder grasig und etwas bitterer, genau wie leicht malzig-süßlich.

Funfact: Der Untschied zwischen Pale Ale und India Pale Ale? Ein IPA ist ein stärker eingebrautes Pale Ale, also meist aromenintensiver, bitterer und alkoholreicher.

Alkohol etwa 5-7 %
Verwandt
u.a. mit India Pale Ale
Unterstile u.a. American Pale Ale
Besteller u.a. Maisel & Friends Pale Ale

Obergärig • England • Eher Sommerbier

ALLE PALE ALES  

Bierstil Porter

Porter

Mit Röstmalz • Dunkel & (röst)malzig (Toast & Biskuit)

Ein Porter ist ein dunkles, malzig bis röstmalziges Bier. Nicht der Hopfen, sondern das Malz steht im Vordergrund und sorgt für Toast-, Biskuit- oder gar Toffeearomen.

Funfact: Der Name kommt von den „Porters“, den Londoner Hafenarbeitern. Sind waren die Hauptkonsumenten dieses Stils, die Upper Class sah es deshalb als Arbeiterbier.

Alkohol meist 5-7 %
Verwandt
u.a. mit Stout
Unterstile u.a. Baltic Porter
Bestseller u.a. Maisel & Friends Choco Porter

Obergärig • England • Eher Winterbier

ALLE PORTER  

Bierstil Stout

Stout

Mit Röstmalz • Dunkel & (röst)malzig (Schokolade & Kaffee)

Ein dunkles, vollmundiges Bier, dessen Röstmalzaromen an Kaffee, Schokolade und Karamell erinnern können. Oft startet es malzig-karamellig und schlägt dann in eine Hopfenbittere um.

Funfact: Angefangen als „Stout Porter“ (starkes Porter) entwickelte sich das Stout mit der Zeit zu einem eigenen Bierstil – das heute populärste Stout ist das Guinness!

Alkohol meist 5-12%
Verwandt
u.a. mit Porter
Unterstile u.a. Imperial Stout
Bestseller u.a. Belhaven Scottish Oat Stout

Obergärig • England • Eher Winterbier

ALLE STOUTS  

 

BIERSORTEN AUS BELGIEN 

Bierstil Belgisch Blond

Blondbier

Hefebetonung • Fruchtig & stark, aber leicht trinkbar

Blondbier ist ein sehr populärer, belgischer Stil. Fruchtig durch die Hefe, leicht bitter durch den Hopfen und insgesamt samt und erfrischend. Trotz etwas mehr Alkohol ist ein Blondbier aber subtil und gut trinkbar. 

Funfact: Blondbier wurde als Alternative zum dunklen Dubbel gebraut, heller und nicht so bitter. Weltweit berühmte Blondbiere sind zum Beispiel La Chouffe oder Delirium.

Alkohol meist 6-8 %
Verwandt
u.a. mit Tripel
Bestseller u.a. Leffe Blond

Obergärig • Belgien • Eher Sommerbier

ALLE BLONDBIERE 

Bierstil Dubbel

Dubbel

Belgische Trappistenspezialität • Dunkel, süßlich & intensiv

Dubbel (oder Double) wird mit viel Malz, Zuckersirup und belgischen Hefen gebraut Das macht es zu einem dunklen, intensiven und süßlichen Bier. Oft gärt ein Dubbel in der Flasche nach, was für noch mehr Komplexität sorgt.

Funfact: Westmalle Dubbel (ein Trappistenbier) gilt als Refernzbier des Dubbels. Der Name Dubbel kommt vermutlich daher, dass doppelten Zutaten für mehr Intensität verwendet wurden.

Alkohol meist 6-8 %
Verwandt
u.a. mit Tripel, Quadrupel
Bestseller u.a. La Trappe Dubbel

Obergärig • Belgien • Eher Winterbier

ALLE DUBBEL 

Bierstil Kriek und Fruchtbier

Kriek (& Fruchtbier)

Mit Sauerkirschen • Fruchtig, sauer und erfrischend

Einem Kriek (Kirschbier) basiert meist auf einem Lambic. Diesem werden im Brauprozess Sauerkirschen beigegeben, herauskommt ein erfrischend, fruchtig-saures Bier mit eindeutigen Kirschnoten. Wird extra Süße hinzugefügt, schmeckt es auch süß.

Funfact: Als Fruchtbier gilt jedes Bier, das mit Früchten versetzt wird. Das kann zum Beispiel mit Himbeeren, Waldfürchten oder Apfel sein, meist ist ein belgisches Sauerbier die Basis.   

Alkoholgehalt meist 4 %
Verwandt
u.a. mit Lambic
Bestseller u.a. Lindemans Kriek

Obergärig • Belgien • Eher Sommerbier

ALLE KRIEK-BIERE  MEHR ÜBER DEN STIL LESEN

Bierstil Lambic & Geuze

Lambic & Geuze

Hefesporen aus der Luft • Sauerbier-Spezialität aus Brüssel

Lambic wird zunächst mit Wasser, Malz und Hopfen gebraut. In einer offenen Lagerung werden anschließend wilde Hefen aus der Brüsseler Umgebungsluft eingefangen, die für eine „spontane Gärung“ sorgen

Funfact: Ein Lambic ist oft sauer und harsch und wird deshalb meist zu Geuze (Verschnitt aus jungem und alten Lambic) oder Fruchtbier (versetzt mit Früchten wie das Kriek) weiterverarbeitet.

Alkohol meist 3-7 %
Verwandt
u.a. mit Sauerbier
Unterstile u.a. Kriek, Faro
Bestseller u.a. Mort Subite Kriek Lambic

Obergärig • Belgien • Eher Sommerbier

ALLE LAMBIC & GEUZE 

Bierstil Quadrupel

Quadrupel

Belgische Trappistenspezialität • Komplex & alkoholhaltig  

Ein Quadrupel ist alkoholhaltig, cremig, vollmundig und voller komplexer, spannender Aromen: Meist hefige Fruchtnoten, röstige Malzaromen und eine gute Hopfen- und Alkoholbittere.

Funfact: Ein Qudarupel sollte nicht zu kalt getrunken werden, da sich die Aromen sonst nicht entfalten können. Ideal sind meist 10-12 Grad.

Alkohol meist über 10 %
Verwandt u.a. mit Dubbel, Tripel
Bestseller u.a. La Trappe Quadrupel

Obergärig • Belgien • Eher Winterbier

ALLE QUADRUPEL  

Bierstil Saison

Saison

Typische Saisonhefe • Trocken, fruchtig & durstlöschend

Saison Bier wird mit der charakteristischen Saisonhefe gebraut und hat würzig-fruchtige (Zitrus) und hefige Noten, sowie viel Hopfen. Es ist durstlöschend, trocken und erfrischend.

Funfact: Saisonbier stammt von den Farmen Walloniens (französisch Belgien) und wurde dort für die Landarbeiter im Sommer gebraut – durstlöschend, aber damals nicht zu stark, um noch arbeiten zu können.

Alkohol meist 5-6 %
Verwandt
u.a. mit Farmhouse Ale
Bestseller u.a. Saison Dupont

Obergärig • Belgien • Eher Sommerbier

ALLE SAISON BIERE  MEHR ÜBER DEN STIL LESEN

Biergattung Trappistenbier

Trappistenbier

Im Trappistenkloster gebraut • Mit geheimen Zutaten

Biergattung: Trappistenbier muss (1) in den Klostermauern (2) unter Aufsicht von Trappistenmönchen gebraut werden und (3) die Gewinne werden gespendet. Gebraut mit geheimen Zutaten ist es geschmacklich meist alkoholhaltiger, süßlich und komplex durch eine zweite Gärung in der Flasche.

Funfact: Es gibt heute nur noch 12 Trappistenbrauereien weltweit, die meisten stammen aus Belgien – und somit nur etwa 40 Trappistensorten weltweit. Das sind meist Dubbel, Tripel, Quadrupel und Blondbier.

Alkohol meist 8-10 %
Verwandt
u.a. mit Dubbel, Quadrupel
Bestseller u.a. Affligem Tripel

Obergärig • Belgien • Eher Winterbier

ALLE TRIPEL BIERE  

Bierstil Tripel

Tripel

Belgische Trappistenspezialität • Gold, malzig & fruchtig-bitter

Tripel ist die hellere, alkoholreichere Variante des Dubbels. Gebraut mit viel Malz und meist extra Zucker entsteht ein spannendes, komplexes, mild-malzig, hefig-fruchtig und hopfig-bitteres Bier.  

Funfact: Westmalle Tripel gilt als Mutter der Tripel, es wurde eerst Superbier genannt, dann Tripel Bier. Es ist die hellere, alkoholreichere Variante des Dubbel Biers und mit dem Quadrupel verwandt. 

Alkohol meist 8-10 %
Verwandt
u.a. mit Dubbel, Quadrupel
Bestseller u.a. Affligem Tripel

Obergärig • Belgien • Eher Winterbier

ALLE TRIPEL BIERE  

Bierstil Witbier

Witbier

Mit Weizen, Koriander & Zitrusschale • Fruchtig & spritzig

Witbier ist ein belgisches, fruchtig-spritziges Weizenbier, das mit Koriander und Zitrusschalen gebraut wird. Ein heller, erfrischender Durstlöscher für den Sommer.

Funfact: Wer in Belgien von Witbier spricht, meint meist „Hoegaarden“. Diese Brauerei belebte den Bierstil wieder und machte es zum wahrscheinlich populärsten Witbier der Welt.

Alkohol etwa 5-6 %
Verwandt
u.a. mit Weizenbier
Unterstile u.a. Session IPA, Dark IPA, New England IPA
Bestseller u.a. Budels Witte Parel Bio

Obergärig • Belgien • Eher Sommerbier

ALLE WITBIERE  MEHR ÜBER DEN STIL LESEN

powered by Typeform

Mehr spannende Artikel?

Trappisten- und Klosterbier
Bierverkostung zuhause? So geht's!
Alle Artikel anzeigen